Beim Crowdinvesting geht es um die sog. Schwarmfinanzierung. Mit dieser Methode der Geldbeschaffung lassen sich Projekte, Produkte, die Umsetzung von Geschäftsideen und vieles andere mit Eigenkapital oder dem Eigenkapital ähnlichen Mitteln tätigen. In der Schweiz ist ein Crowdinvesting zumeist in Form partiarischer Darlehen oder stiller Beteiligungen organisiert. Ihre Kapitalgeber sind eine Vielzahl von Personen – in aller Regel bestehend aus Internetnutzern, da zum Crowdinvestment meist im World Wide Web aufgerufen wird.

Wie funktioniert das Crowdinvesting

Beim Crowdinvesting wird die Finanzierung eines Projekt durch den Unternehmer selber organisiert. Für das Crowdinvesting steht eine Internetplattform zur Verfügung, die eine ganze Abwicklung der Finanzierung ermöglicht. Auf der einen Seite stellt der Unternehmer sein Projekt vor und beantragt seinen gewünschten Kredit zwischen 50’000 bis max 500’000 sFr. Mittels einer Kreditprüfung wird der Unternehmer in einem Rating-Verfahren geprüft und mit einer bestimmten Risikoklasse eingestuft. Ist der Unternehmer mit seinem Projekt geprüft und in einer Risikoklasse frei gegeben, können die Investoren ihre Investition dafür frei geben.

Was ist der Vorteil von Crowdinvesting

Der grosse Vorteil beim Crowdinvesting ist die Verteilung der Investoren. Im Normalfall investieren max 20 Investoren in ein Projekt mit einer minimalen Einlage von sFr. 1’000. Damit ist es möglich das Risiko einer Investition auf mehrere Anleger zu verteilen. Ein Crowdinvesting ermöglicht auch die direkte Investition in ein lokales Unternehmen. So ist für den Investor von Anbeginn ersichtlich in welche Unternehmung er investiert.

Wenn Sie als Unternehmer oder Investor mehr über das Crowdinvesting erfahren möchten, empfehle ich Ihnen ein persönliches Gespräch mit mir. Sie können gerne eine unverbindliche Konsultation bei mir anmelden.

Partner

Für die Abwicklung eines Crowdinvesting empfehle ich die Zusammenarbeit mit den folgenden Partnern